Anmeldung Fachbetriebe

Egger Laminat

1961 war es, als Fritz Egger im beschaulichen St. Anton in Österreich seine Spanplattenanlage eröffnete. Heute ist das Unternehmen nach wie vor im Familienbesitz, beschäftigt aber mehr als 7.000 Mitarbeiter und exportiert sein Egger Laminat weltweit. Mehrere Vertriebsbüros sind über ganz Europa verteilt, zwei davon sogar in Russland. Aber auch über die europäischen Grenzen hinaus hat es Egger mittlerweile geschafft: Sowohl Indien als auch in Australien ist das Unternehmen angesiedelt. In Deutschland existieren derzeit sechs Niederlassungen.

Egger Laminat: vom Familienunternehmen zum großen Namen

Das alles aus eigener Kraft heraus, aus einem einstigen Kleinstbetrieb, zu schaffen, prägt auch heute noch die Unternehmensleitlinien. Egger sieht sich selbst als verantwortungsbewusstes und dynamisches Unternehmen, das sich ganz dem einen Thema verschrieben hat: Komplettlösungen aus Holz zu erschaffen. Neben dem bekannten Egger Laminat entstehen hier auch Korkböden, Rohspanplatten, Möbelfertigteile und Thermoholzprodukte für den Außenbereich.

Angebot: weniger Extravaganz, mehr Natur

Egger verfolgt seinen Leitgedanken konsequent und bietet im Bereich Fußböden vor allem authentische Naturprodukte an. Im Segment Laminat wird dies anhand der naturnahen Holzdekore deutlich. Die Liebe zum Holz schlägt sich beim Design des Egger Laminats nieder. Kunden können zwischen verschiedensten Maserungen und Farbnuancen wählen – dabei bleibt das Portfolio authentisch und wagt keine zu großen Designsprünge. Weniger Extravaganz, mehr Natur – so könnte man das Sortiment von Egger Laminat zusammenfassen. Doch langweilig ist es dennoch nicht. Egger Laminat zeigt, wie vielfältig natürliches Design sein kann und das von der feinen Eiche weiß bis hin zur rustikalen Silberfichte.

Vor allem die Raumwirkung der Optik ist interessant. Egger Laminat und auch andere Fußbodenbeläge der Österreicher setzen auf die spezielle Eigenmarke Megafloor. Im Unterschied zur klassischen Laminatdiele, existieren bei Megafloor nur an drei Außenkanten Abschrägungen. Das hat den Effekt, dass zwei verbundene Holzpaneele als eine große wahrgenommen werden. Die Handhabung bleibt dabei einfach, weil nicht mit übergroßen Paneelen gearbeitet werden muss. Megafloor imitiert eine Langdiele, ist aber keine – so einfach wie überzeugend. Angeboten wird das Egger Laminat Megafloor in schlanker Parkettoptik, dem klassischen Dielenformat, besonders breit oder insgesamt großflächig im XL-Format. Kunden können also je nach persönlichen Vorlieben durch diese zusätzliche Produkteigenschaft eine besondere Raumwirkung erzielen.

Lassen Sie uns einen Blick auf das Gesamtsortiment im Bereich Laminat werfen, Egger Laminat teilt es selbst in drei Gruppen ein:

  • Der Einsteiger: Einfache Ansprüche und günstige Preise – genau das versprechen Böden der Kategorie M1. Mit einer Dicke von 7 mm durchschnittlich, einer Nutzungsklasse von 31 für leichte Beanspruchungen im gewerblichen Bereich geeignet, setzt diese Variante keine neuen Maßstäbe, deckt aber den Bedarf preisbewusster Laminatkäufer. Die Preise bewegen sich hier bei ca. zehn Euro pro Quadratmeter für einfache Designs. Eine riesige Auswahl gibt es hierfür nicht; Megafloor Laminat der Klasse M1 wird lediglich im Classic-Format angeboten.
  • Der Allrounder: Dieses Egger Laminat spricht die breite Masse an. Nicht zu viel, nicht zu wenig – solch ein solides Laminat charakterisiert die Kategorie M2. Nutzungsklasse 32, eine Stärke von 8 mm und 20 Jahre Garantie, also fünf mehr als in der niedrigeren Klasse, sprechen für sich. Käufer haben hier sehr viel mehr Spielraum. Egger Laminat gibt es bei M2 in der klassischen Dielengröße, aber auch in allen anderen Formaten wie Medium, Large und Kingsize. Die Auswahl ist hier mit Abstand am größten, sowohl die Formate des Egger Laminats betreffend als auch seine angebotenen Designs. Doch die Preise variieren stark und sind insgesamt eher im hochpreisigen Niveau anzusiedeln. Je nach Design schlagen Megafloor Paneelen mit rund 50 bis 80 Euro pro Quadratmeter zu Buche.
  • Der Profi: Höchsten Ansprüchen kommt Egger Laminat mit seinem Produkt Megafloor M3 entgegen. Die Auswahl ist hier, wie beim Einsteigermodell M1, auf das Format Classic begrenzt, dafür wurde aber viel in die Ausstattung der Paneelen gesteckt. 11 mm Dicke und eine Nutzungsklasse 32, stolze 25 Jahre Garantie – diese Produktlinie ist auf Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit hin ausgerichtet. Die Designauswahl ist dennoch gut, die Preise von mittlerem Niveau. Etwa 30 bis 40 Euro kostet der Quadratmeter vom Egger Laminat M3.

Insgesamt lassen sich die Preise des Egger Laminats nur schwer eingrenzen, da sie vor allem vom gewünschten Holzdekor abhängen. Eichenachbildung ist günstiger als Piniendekor, eine tief gebürstete Oberfläche teurer als eine konventionell glatte. Auch Oberflächen, die Metall, Stein oder gar Keramik nachahmen, sind erhältlich.

Egger Laminat im Test

Ein wenig Enttäuschung dürfte bei Egger über das letzte verfügbare Testergebnis der Stiftung Warentest (2009) schon vorliegen, denn grundsätzlich schnitt ihr Produkt im Test ordentlich ab. Gute bis sehr gute Verlegeeigenschaften, eine solide Haltbarkeit und befriedigende Gesundheitseigenschaften. Doch am Ende führten fehlerhafte Deklarationen, im konkreten Fall des Tests eine falsche Angabe über eine antistatische Eigenschaft des Laminats, zum Punktabzug. Insgesamt rangierte Egger Laminat dann nur noch auf den hinteren Plätzen und schnitt mit einer glatten 4,0 ab.

Holen Sie sich Rat vom Experten!

Laminathersteller gibt es viele, Egger ist nur einer von ihnen. Sollten Sie sich für diese Marke interessieren, empfehlen wir Ihnen den direkten Draht zu einem Fachbetrieb – über unser Kontaktformular vermitteln wir Ihnen kompetente Boden-Profis in Ihrer Nähe. Probieren Sie es aus!

Weitere Hersteller für Laminatfußböden haben wir in unserer Übersicht zusammengestellt.