Anmeldung Fachbetriebe

Kaindl Laminat

Besucher des Kaindl Floor House, einem Showroom mit rund 1.200 qm Fläche, werden kaum vermuten, dass das Unternehmen 1897 als kleines Sägewerk seinen Anfang nahm. Seitdem ist viel geschehen, neben dem Gründungsort Lungötz im Salzburger Land besteht seit 1959 ein zweiter Standort direkt in Salzburg. Das österreichische Unternehmen hat sich auf Böden und Platten aus dem Werkstoff Holz spezialisiert – das Kaindl Laminat gehört zu einem seiner Verkaufsschlager.

Kaindl Laminat: authentische Böden aus Österreich

Heute arbeiten etwa 800 Mitarbeiter bei Kaindl, 94% der produzierten Ware werden exportiert. Und immer wieder werden auch innovative Produkte vorgestellt. So präsentierte sich Kaindl 2010 mit seinem Produkt Natural Touch als erster Hersteller von Synchrondekoren auf der Dekorplatte, drei Jahre später mit der Erweiterung Natural Touch² als erster mit mehrseitig gedrucktem Synchrondekor. 2015 erst ergänzte das Kaindl Laminat 3in1 das Sortiment, eine Kombination aus drei verschiedenen Brettern unterschiedlicher Farbnuancen in einem Stück, die für eine unverwechselbare Farbharmonie bei einfacher Handhabung sorgen sollen. Zweifelsohne ein kreatives Unternehmen, das sich ganz dem natürlichen Rohstoff Holz verschrieben hat.

Angebot: Böden mit Liebe zur Heimat

Kaindl Laminat aus Österreich zeigt, wo es herkommt, nämlich direkt aus der Heimat. Der Hersteller wirbt damit, ausschließlich Rundholz aus den Wäldern des Salzburger Landes und Holzreste aus der Sägeindustrie zu verwenden. Dies ist ressourcenschonend und nachhaltig. Auf geringe Schadstoffwerte legt das Unternehmen ergänzend großen Wert – alle Holzböden, selbstverständlich auch das Kaindl Laminat, tragen die Greenguard-Zertifizierung, die für geringe chemische Emissionen steht und als Indiz für saubere Raumluft gilt.

Das Angebot des Kaindl Laminats scheint zunächst überschaubar, fast schon klein, führt der Hersteller auf seiner Homepage doch lediglich zwei Linien: Classic Touch und Natural Touch. Innerhalb dieser Produktlinien finden sich aber zahlreiche Böden, die Kunden eine ordentliche Auswahl zusichern.

Classic Touch: der Klassiker

Die Linie Classic Touch beinhaltet zahlreiche Laminate in möglichst natürlicher Holzoptik. Von Ahorn über Buche und Eiche bis hin zu Akazie reicht das Sortiment, insgesamt werden hier zehn verschiedene Holzarten angeboten. Kunden können bei diesem Kaindl Laminat zwischen 1-Stab-, 2-Stab- und 3-Stab-Format und einem besonderen Endgrain-Dekor mit Stirnholzelementen wählen. Verfügbar sind die Böden der Linie Classic Touch im klassischen Dielenformat, als Breitdiele oder Langdiele oder auch als Premiumdiele, eine etwas schmalere Version des Standardformats. Auch bei den Oberflächen glänzt das Kaindl Laminat hier mit einer beachtlichen Auswahl – von matt geölt bis hin zur strukturiert gebürsteten Oberfläche ist vieles möglich.

Natural Touch: der Natürliche

Bereits in seiner klassischen Linie strebt das Kaindl Laminat einen möglichst authentischen Look an. Dieser wird bei Natural Touch aber perfektioniert, denn hier ist nicht weniger das Ziel, als ein absolut realistisches Holzgefühl zu kreieren. Ein Laminatfußboden, der an den Rohstoff Holz nicht nur erinnert, sondern genauso aussieht wie Holz in seiner natürlichen Form. Mithilfe der Natural Touch Synchronisationstechnik entstehen strukturierte Dekore, die nur noch der Fachmann von Echtholzparkett unterscheiden können soll.

Dieses Kaindl Laminat wird derzeit in sieben verschiedenen und teils außergewöhnlichen Holzarten angeboten. Die Formate sind die gleichen wie in der Linie Classic Touch, mit einer Ausnahme: Die Magnumdiele mit einer beachtlichen Länge von 2400 mm und einer Breite von 242 mm ist die Größte unter den Kaindl Laminaten. Großflächiges Verlegen und eine herausstechend fugenlose Optik stehen hier im Fokus.

Gerade in der Verlegeoptik bietet Natural Touch mehr als die klassische Linie – neben 1-Stab-Design und Endgrain-Dekor gibt es das Kaindl Laminat hier zusätzlich in einer Fishbone-Optik und im besonderen 3in1-Look. Auch die Oberflächen sind hier abwechslungsreicher, sodass sich Kunden bei Natural Touch zwischen gebürstet, geölt, rustikal, vintage und vielem mehr entscheiden dürfen. Dabei bleibt alles am Kaindl Laminat immer natürlich – bunte und wild gemusterte Designs finden sich bei diesem Hersteller nicht.

Kaindl Laminat im Test

Auch die Produkte aus Österreich wurden im Rahmen der letzten Untersuchung der Stiftung Warentest (2009) geprüft. Das Ergebnis des Tests kann als durchwachsen bezeichnet werden, denn trotz hoher eigener Ansprüche, schnitt das Kaindl Laminat hier nur befriedigend ab. Positiv fiel die gute Haltbarkeit auf, Kaindl Laminat scheint also nicht ohne Grund mit bis zu 30 Jahren Garantie verkauft zu werden. Leider half aber auch das Greenguard-Label im Test nicht über die schlecht bewerteten Gesundheitseigenschaften des Bodens hinweg. Im Bereich Abgabe von flüchtigen organischen Stoffen und Formaldehydabgabe schnitt – zumindest dieses Produkt, nur ausreichend ab. Gut wiederum waren die Verlegeeigenschaften und alle Deklarationen wurden ordnungsgemäß eingehalten.

Ein Boden aus Österreich für Ihr Zuhause?

Nun haben Sie einen ersten Eindruck bekommen und können sich entscheiden: Trifft Kaindl Laminat Ihren Geschmack und kommt Ihrem Wunsch-Fußboden nah? Dann sollten Sie nun den nächsten Schritt gehen und sich direkt vor Ort beraten lassen. Wenn Sie nicht den Weg zum Kaindl Floor House auf sich nehmen können oder möchten, ist das gar kein Problem – unsere Boden-Profis beraten Sie direkt in Ihrer Nähe. Senden Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular und machen Sie sich auf den Weg zu Ihrem Traumboden!

Weitere Hersteller für Laminatfußböden haben wir in unserer Übersicht zusammengestellt.