Anmeldung Fachbetriebe

Kährs Parkett – die Erfinder des modernen Parketts

Dass die Schweden ein Händchen für Möbel haben, ist bekannt und so ist es auch kaum verwunderlich, dass auch gutes Parkett aus dem Norden kommt. Seit 1857, damals noch als kleine Drechslerei, besteht die Firma Kährs in Nybro im Südosten Schwedens. In mehr als 150 Jahren kamen einige Innovationen aus dem Hause, so erhielt das Unternehmen 1937 das Patent für die Erfindung der Mehrschichttür und 1941 schließlich jenes für die Erfindung des modernen Mehrschichtparketts. Aus der kleinen Drechslerei wurde mittlerweile ein internationales Unternehmen, das als Teil der Kährs Group Fußböden in zahlreiche Länder exportiert.

Kährs Parkett: Eiche in unendlicher Vielfalt

Das Angebot von Kährs Parkett ist umfangreich. Um den Kunden einen besseren Überblick zu geben, teilt der Hersteller seine Angebote nicht in A wie Ahorn oder E wie Eiche, sondern in verschiedene Stilrichtungen. Aktuell gibt es derer drei und Kährs Parkett wird in den Varianten City, Town und Country angeboten. Während City für einheitliche Dielen mit geringen Farbnuancen steht, umfasst Town detailreichere Dielen mit kleinen Farbunterschieden und dezenten Ästen. Country schließlich gibt den charakteristischen Böden mit ausgeprägter Maserung und lebhafter Farbvariation einen Namen. Kährs Parkett möchte hier sowohl Kunden mit klassischem Geschmack und Wünschen an einen einheitlichen Boden als auch solche mit der Vorliebe für authentische Dielen, die die Natur des Werkstoffs Holz bestmöglich einfangen, bedienen.

Auch das Format des Kährs Parketts ist variantenreich. Vom natürlichen Look des 1-Stab-Parketts über das klassische 2-Stab-Parkett bis zu lebendigem 3-Stab-Parkett und dem beliebten Schiffsboden können Kunden hier wählen. Was die Angebote von Kährs Parkett von denen vieler Mitbewerber unterscheidet, ist jedoch ein ganz besonderes Design. Kährs Parkett gibt es auch in Dielen mit Flechtmuster zu kaufen, die traditionelles Design mit einer modernen Komponente verbinden. Zwischen den längs verlegten Stäben finden sich Querstreben, die einen völlig neuen Look kreieren.

Das Unternehmen gibt sich große Mühe, den Kunden Parkett möglichst anschaulich näherzubringen. Wohl genau aus diesem Grund gibt man sich bei den Schweden auch nicht mit einer simplen Auflistung der eigenen Angebote zufrieden, sondern bietet zusätzliche Inspiration in Form einer eigenen Zeitschrift an. Regelmäßig veröffentlicht Kährs Parkett die „Kährs Design Stories“, ein Magazin, das den Werkstoff Holz betrachtet, mögliche Designlösungen mit Holzfußböden aufzeigt und anhand professioneller Fotografien veranschaulicht. So können Kunden lesen, wohin der Trend im Bereich Parkett geht, wie die verschiedenen Holzarten von Eiche bis Walnuss im Raum wirken und was die jeweilige Holzart ausmacht.

Die Eiche scheint hierbei einer der beliebtesten Werkstoffe für die Produktion des Kährs Parketts zu sein, denn etliche Varianten dieses Holzes finden sich im Portfolio. Eiche Fossil, Eiche Stone, Eiche Indossati, Eiche Nouveau Charcoal – etliche Farbvariationen innerhalb dieses einen Holzes bietet Kährs Parkett an. Die Fülle des Farbspektrums ist hier zweifelsfrei erstaunlich – von cremeweiß über helle Brauntöne, rustikale Schattierungen von hell- bis dunkelbraun bis hin zu tiefschwarzem Holzfußboden reicht das Sortiment. Neben Eiche finden sich auch andere Holzarten wie Ahorn oder Walnuss.

Die aktuell verfügbaren Linien sind folgende:

  • Original: Die beliebtesten Designs in guter Verarbeitung bietet Kährs in seiner Produktlinie Original an. Die Farbauswahl ist hier sehr groß, die gewünschte Oberflächenstruktur variabel. Hell und freundlich oder dunkel und ausdrucksstark – dieses Parkett mit einer soliden Stärke von 15 mm zählt zu den beliebtesten des schwedischen Herstellers.
  • ID: klassisches Parkett in moderner Verarbeitung: Das Kährs Parkett ID wird mit einer Dicke von 15 mm verkauft und eignet sich für die vollflächige Verklebung. Abgeschrägte Kanten und eine gebürstete Oberfläche kennzeichnen den Look dieser Linie.
  • Supreme: Für die schwimmende und verklebte Verlegung geeignet ist diese Linie, die sich vor allem durch ihre charakteristische Oberflächenstruktur auszeichnet. Starke Maserungen, interessante Farbabstufungen und eine natürliche Haptik, aber auch Parkett mit Hochglanz-Finish, gibt es bei Supreme. Die Linie ist exklusiv und unverkennbar und wird in einer Dicke von 15 mm verkauft.
  • Spirit: Ruhige und harmonische Bodenflächen, die aber absolut nicht langweilig sind, gehören in die Serie Spirit. Die Stärke der Dielen ist mit 10 mm etwas geringer als bei den anderen Linien.
  • Linnea: Modern, cool und nur etwa 7 mm dick, diese Linie listet moderne Fußböden in gleichmäßiger Schattierung auf.

Die Preise für Kährs Parkett aus Schweden sind in den meisten Linien nicht die günstigsten. Einfach verarbeitete Dielen sind vereinzelt zwar schon zum kleinen Preis erhältlich, die exklusiven Varianten zu kaufen, erreicht aber schnell Preise von 70 bis 120 € aufwärts.

Kährs Parkett im Test

Aktuelle Untersuchungen zur Qualität des Kährs Parketts gibt es leider nicht, in einem älteren Test der Zeitschrift Ökotest schnitt das Kährs Woodloc Parkett Buche Stockholm jedoch gut ab. Ein aktueller Blick lohnt sich hier, denn direkt beim Händler lassen sich die Verarbeitung und Güte der Produkte am besten beurteilen.

Ihr Weg zum eigenen Kährs Parkett

Wo Sie einen Händler bzw. Fachbetrieb finden, der Kährs Parkett anbieten und verlegen kann, wissen wir und verraten es Ihnen gerne. Senden Sie uns einfach das ausgefüllte Kontaktformular zu, oder nutzen Sie unsere kostenfreie Suche, um einen Bodenleger in Ihrer Nähe zu finden.

Weitere Hersteller für Parkettböden haben wir Ihnen in unserer Übersicht zusammengestellt.