Anmeldung Fachbetriebe

Industrielaminat: das Widerstandsfähige

Für den Wohnbereich ist die wachsende Beliebtheit von Laminatböden unbestritten, aber auch im gewerblichen Raum steigt die Nachfrage nach attraktiven Bodenbelägen. Denn Gewerbe umfasst nicht nur abseits gelegene Lagerhallen, sondern auch belebte Plätze wie Restaurants oder Geschäfte. Wer seinen Kunden etwas bieten möchte, tut gut daran, ein schönes Ambiente zu schaffen. Genau hier kommt Industrielaminat ins Spiel. Denn dass der Boden im Holzdekor mit einer besonders wohnlichen Optik glänzt, machen sich zunehmend auch gewerbliche Betriebe zu Nutze. Da die Ansprüche im Gewerbe aber deutlich höher sind, muss ein Industrielaminat besonders sorgfältig ausgewählt werden. Keinesfalls sollte hier zum gleichen Produkt gegriffen werden, wie es in Wohnräumen verlegt wird. Worauf Sie in Sachen Industrielaminat achten sollten und wie Sie das richtige Laminat für Industrie und Gewerbe finden, verrät der folgende Artikel.
Jetzt Fachbetriebe für Böden finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Industrielaminat: Laminat für Gewerbe, Geschäfte, Büro, Gastronomie

Dass Laminat in verschiedene Nutzungsklassen unterteilt wird, spielt ohnehin immer eine Rolle bei der Auswahl des geeigneten Produktes. Beim Industrielaminat führt aber kein Weg daran vorbei – wer möchte schon den kompletten Fußboden eines Geschäftes nach wenigen Jahren wieder entfernen müssen, weil er zu stark abgenutzt ist? Hohe Nutzungsklasse für eine lange Lebensdauer, das gilt in der Industrie und im Gewerbe wesentlich stärker als im privaten Raum.

Die kleineren Zahlen der Nutzungsklassen von Klasse 21 bis 23 fallen hier gleich zu Beginn durchs Raster, denn Sie sind nicht fürs Gewerbe geeignet. Lassen Sie uns stattdessen einen genaueren Blick auf die höheren Nutzungsklassen, also die Nummern 31 bis 34 und die speziell für die Industrie entwickelten Klassen 41 bis 43, werfen.

  • NK 31: die kleinste Klasse im Bereich gewerbliche Nutzung. Für Großraumbüros und weitläufige Geschäfte eignet sich diese Klasse eher weniger, dafür aber für kleine Büros, die nur mäßig beansprucht werden.
  • NK 32: das Mindestmaß für Betriebe aus Gastronomie, also kleine Bars und Bistros. Mittlere Beanspruchung des Laminats fängt diese Nutzungsklasse gut ab.
  • NK 33: Ist das Bistro eher ein Restaurant mit viel Publikumsverkehr, sollten Sie auf Industrielaminat mit Nutzungsklasse 33 oder höher setzen. Dieses eignet sich für starke Beanspruchung im Gewerbe.
  • NK 34: Lokalitäten in Industrie und Gewerbe sind oft sogar enorm hohen Belastungen ausgesetzt. Die widerstandsfähige Klasse 34 eignet sich daher für stark frequentierte Bereiche, zum Beispiel Kantinen oder große Kaufhäuser.
  • NK 41: Speziell für die Industrie schließen sich die Nutzungsklasse 41 bis 43 an. Industrielaminat dieser Stufe ist für einen mäßig benutzten Industriebetrieb geeignet.
  • NK 42: Arztpraxen oder Bereiche, die ähnlich intensiv genutzt werden, profitieren von Industrielaminat dieser Kategorie. Meist handelt es sich hierbei um Vinyl Laminat.
  • NK 43: das absolut stärkste Laminat, was die Nutzungsklasse betrifft. Im Prinzip vergleichbar mit der vorherigen Stufe, jedoch noch ein wenig widerstandsfähiger. Industrie und Gewerbe mit ausgesprochen starker Belastung fahren mit diesem Bodenbelag gut.

Weitere Auswahlkriterien für Industrielaminat

Industrielaminat muss viel aushalten, so viel steht fest. Gerade deshalb sollten Sie hier auf die Qualität achten. Den ersten Schritt haben wir mit Betrachtung der Nutzungsklasse bereits getan, doch sollte dies nicht der einzige Schritt bleiben. Denn die Lebensdauer eines Industrielaminats wird maßgeblich von seiner Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit beeinflusst. In Büros, insbesondere aber in der Gastronomie, sollten Sie daher auf eine gute Versiegelung des Industrielaminats achten. Spezielles Vinyl Laminat ist besonders wasserfest und kann bei Bedarf bevorzugt werden.

Auch die Dicke der Paneele spielt eine Rolle. Während einfaches Laminat für den privaten Gebrauch bei einer Dicke von fünf bis sechs Millimetern beginnt, sollten es beim Industrielaminat durchaus neun Millimeter oder mehr sein. Denn je dicker das Industrielaminat ist, umso widerstandsfähiger ist es in der Regel auch. Außerdem hält es kleinere Reparaturen besser aus, als dünnere Vergleichsprodukte.

Industrielaminat: mehr als Grau und Beige

Es klang bereits kurz an – auch die Optik spielt beim Industrielaminat eine wichtige Rolle. Die Zeiten langweiliger grauer Bodenflächen sind glücklicherweise vorbei und zunehmend setzen auch Betriebe aus Gewerbe und Industrie auf das Erscheinungsbild des Bodens. Gerade Laminat steht für vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und lässt auch im Bereich Gewerbe viel Spielraum. Der jeweilige Zweck der Lokalität gibt meist den Ausschlag, welches Dekor bevorzugt wird.

Kleine Vinotheken beispielsweise können mit einem Industrielaminat im klassischen Holzdekor eine authentische und zugleich gemütliche Atmosphäre erreichen. In öffentlichen Gebäuden kann das Industrielaminat die oftmals nüchterne und sterile Atmosphäre auflockern. Ein attraktiver Fußboden färbt ab und beeinflusst die gesamte Raumwirkung und das im besten Falle positiv.

Lassen Sie den Profi ran!

Gerade im Gewerbe möchten Sie einen Fußboden, der lange hält und dabei möglichst lange gut aussieht. Welches Industrielaminat sich für Ihre Zwecke eignet, erfahren Sie am besten direkt beim Fachmann. Fragen Sie unsere Boden-Profis nach einem Expertentipp – einfach unser Kontaktformular ausfüllen, absenden und Experten in Ihrer Region melden sich umgehen bei Ihnen.

Neben Gewerbe- und Büroflächen stellen auch andere Räume spezielle Anforderungen an Laminat Boden. In unserer Übersicht haben wir Ihnen viele weitere Informationen zusammengestellt, u.a. zu Küchenlaminat oder auch Badezimmerlaminat.