Anmeldung Fachbetriebe

Laminat richtig putzen und wischen: Tipps für den Alltag

Ein Laminatboden ist ein pflegeleichter, robuster und unkomplizierter Boden, aber auf die richtige Pflege kommt es trotzdem auch beim Laminat an. In diesem Artikel möchten wir Ihnen wichtige Tipps für die reguläre Reinigung des Laminats an die Hand geben. Zum Umgang mit Härtefällen im Bereich Flecken und Verschmutzung finden Sie einen separaten Ratgeber auf unserer Seite. Im Folgenden geht es um die Fragen, wie oft Sie Laminat putzen sollten, ob wischen oder saugen besser ist und was Sie bei einem Laminat, das fleckig oder stumpf erscheint, tun können. Die Antworten auf diese und weitere häufige Fragen finden Sie nachfolgend.
Jetzt Fachbetriebe für Böden finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Wie oft sollte Laminatboden geputzt werden?

Laminat richtig zu putzen ist eine der Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer des Fußbodens. Und im Falle dieses Bodenbelags beginnt die Reinigung bereits vor dem Wischen. Gerade bei Laminat ist es wichtig, möglichst viel Schmutz vor der Tür zu lassen – gerade kleine Steinchen und ähnliche Dinge wirken auf diesem Boden wie Schleifpapier und können unschöne Kratzer verursachen. Mit einer großen Schmutzfangmatte oder der Regel, statt Straßenschuhen Hausschuhe zu verwenden, tun Sie Ihrem Laminat also bereits viel Gutes.

Abgesehen davon sorgt die dichte Oberfläche des Laminats für ein einfaches Putzen. Wischen muss hier in der Regel nicht öfter als einmal pro Woche erfolgen. Zum Entfernen von Staub und kleinen Schmutzpartikeln unter der Woche reicht es zu fegen oder staubzusaugen.

Wie feucht darf ich Laminat wischen?

Auch wenn die Oberfläche dieses Bodens sehr dicht wirkt, hat sie Fugen, die grundsätzlich anfällig für das Eindringen von Feuchtigkeit sind. Wenn Sie Ihr Laminat also wischen, sollte dies nicht zu nass geschehen. Beim Vinyllaminat ist diese Gefahr übrigens nicht gegeben, feuchtes Wischen reicht jedoch auch hier völlig aus.

Was bedeutet nebelfeucht wischen?

Genau das eben beschriebene Wischen – feucht, aber nicht zu nass, ist die beste Säuberung für Laminat. Sinnvoll sind Wischsysteme, die sich gut auswringen lassen, um alle überschüssige Flüssigkeit im Putzeimer zu halten und nicht erst auf dem Boden abzugeben. Nebelfeucht zu wischen bedeutet, dass der Boden innerhalb von wenigen Minuten komplett getrocknet ist.

Dieser Laminatboden beginnt bereits kurz nach dem Wischen zu trocken.
So soll es sein! | Bildquelle: © vvoe - Fotolia.com

Warum wird mein Laminat nach dem Wischen schmierig?

Die Ursache für schmierige Böden liegt fast immer in der falschen Dosierung des Reinigungsmittels oder gar der falschen Auswahl des Putzmittels. Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass Sie keine filmbildenden Reinigungsmittel verwenden. Um lästige Streifen nach dem Wischen zu verhindern, lohnt sich ein Blick auf die Dosierungsempfehlung auf der Verpackung des Reinigers. Gelangt zu viel des Mittels ins Wasser, legt sich dieses nach dem Putzen als unangenehmer Film auf das Laminat. Das Ergebnis: Der Boden wird schmierig und rutschig.

Womit sollte ich Laminat putzen und womit nicht?

Laminat und scharfe Reinigungsmittel vertragen sich nicht gut, filmbildende Putzmittel können eine schmierige Oberfläche hinterlassen. Die bessere Wahl zum Wischen des Laminats sind einfache Reiniger ohne Wachsmittel, sanfte Naturseifen oder auch spezielle Laminatreiniger. Auf scheuernde Mittel sollten Sie im Sinne Ihres Bodens beim Putzen immer verzichten!

Wie kann ich Laminat streifenfrei wischen?

Ein Laminat ohne Streifen – so soll es sein, gelingt aber beim Putzen leider nicht immer. Hier gibt es einen einfachen Trick. Wenn ein Laminat nicht streifenfrei wird, liegt das meist an kleinen Staubpartikeln und Fusseln, die sich noch auf der Oberfläche befinden. Vor dem feuchten Wischen des Laminatbodens sollten Sie also stets gründlich saugen und Ihren Boden von Fusseln, Haaren und Staub befreien. Ergänzend können Sie den Boden vor dem Wischen mit etwas Glasreiniger besprühen – auch das beugt lästigen Streifen vor. Erst wenn möglichst viele Schmutzpartikel entfernt sind, beginnen Sie mit dem nebelfeuchten Wischen.

Wie bekomme ich Glanz an meinen Boden?

Mit der Zeit verliert Laminat oftmals seinen Glanz und wird stumpf. Sie wünschen sich aber einen dauerhaften Glanz? Auch hierfür können Sie mit dem richtigen Putzen sorgen. Ein alter Haushaltstrick ist es, einen kleinen Schuss Weichspüler ins Putzwasser zu geben. Nach dem Trocknen des Bodens hinterlässt dieser einen sanften Glanz. Um aber auch hier die richtige Dosierung zu treffen und den Boden glänzend aber nicht rutschig zu bekommen, können Sie alternativ auf spezielle Glanzreiniger zurückgreifen. Verschiedene Laminathersteller bieten solche Produkte in Ihrem Sortiment mit an und auch in gut sortierten Supermärkten werden Sie sicher fündig.

Rundum-sorglos-Beratung für Ihren Fußboden

Nun wissen Sie, wie Sie Ihr Laminat putzen und wischen können, um möglichst lange Freude an einem schönen Fußboden zu haben. Wir von Boden-Profis.de bieten Ihnen darüber hinaus einen kostenlosen Vermittlungsservice zu Fachbetrieben in Ihrer Region an. Ob es um die Auswahl eines neuen Laminats, die richtige Verlegung oder auch ganz alltägliche Fragen geht – wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Sollten Sie weitergehende Anliegen oder Ihr Wunschlaminat noch nicht gefunden haben, senden Sie uns gerne eine unverbindliche Anfrage zu und lassen Sie sich persönlich beraten. Sie gehen keinerlei Risiko ein.

Weitere Tipps zur Pflege von Laminatböden haben wir in unserer Übersicht zusammengestellt.