Anmeldung Fachbetriebe

Nussbaum Parkett

Edel, elegant, exklusiv – das sind Schlagworte, mit denen Nussbaum Parkett meist verbunden wird. Flexibel, unkompliziert und behaglich könnten wir bedenkenlos ergänzen. Dieses Parkett ist ein besonderes, kommt aber nicht ohne kleine Abstriche aus. Was Sie wissen müssen, wenn Sie in Ihrer Wohnung Nussbaum Parkett verlegen lassen möchten und auf was Sie sich schon jetzt freuen dürfen, verraten wir Ihnen gerne in unserer nachfolgenden Übersicht.
Jetzt Fachbetriebe für Böden finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Nussbaum Parkett: der Grundstein eleganter Wohnträume

Eckdaten auf einen Blick
Herkunft: Europa, Asien, Nordamerika, Nordafrika
Farbe: dunkelbraun bis grau-braun
Brinellhärte: mittel
Holzdichte: hoch
Dauerhaftigkeitsklasse: 3

Wenn Sie sich einen Nussbaum einmal genauer ansehen, fällt Ihnen vermutlich nichts Besonderes an ihm auf. Der Baum steht eher unscheinbar da, treibt als einer der letzten im Frühjahr aus und hat weder besondere Blätter noch besondere Blüten. Die Krone thront nicht stolz, sondern aufgrund der zahlreichen Wipfeltriebe eher verworren obenauf. Kaum ein Nussbaum hat einen gerade gewachsenen Stamm.

Walnuss (Juglans regia) bei HockenheimWalnuss (Juglans regia) bei Hockenheim | Autor: AnRo0002 via Wikimedia Commons | Lizenz: CC0 1.0

Und doch war der Nussbaum im Jahr 2008 Baum des Jahres. Durchaus verdient, denn sieht man von der eher plumpen Optik des Walnussgewächses ab, offenbaren sich seine versteckten Schätze. Köstliche Walnüsse, die im Herbst nicht nur Kinder zum Nussknacker werden lassen, wären hier zu nennen. Und ein besonders edles und wunderschönes Holz, das Sie zum Nussbaum Parkett verarbeitet erwerben können. Mit dem Habitus einer stattlichen Eiche braucht sich der Nussbaum also gewiss nicht messen, mit der Schönheit seines Holzes spielt er aber in der obersten Liga mit.

Nussbaum Parkett und seine Optik

Die Optik eines Nussbaumparketts erkennen Sie unter tausenden anderen Hölzern wieder. Allein der dunkelbraune Farbton mit ins Graue gehenden Nuancen ist ein absoluter Hingucker. Dieses Parkett strahlt eine Eleganz aus, die ihresgleichen sucht und nur selten findet. Grund genug, dass Liebhaber des Nussbaumholzes weltweit auf dieses Produkt zurückgreifen, wenn es um die Produktion exklusiver Möbel und Bodenbeläge geht. Vor allem als schmaler Schiffsboden verlegt, spielt es seine Vorzüge hervorragend aus.

Aber nicht nur der Farbton alleine macht den Reiz aus, auch die Maserung spielt hier eine wichtige Rolle. Denn die ist beim Nussbaum Parkett aufregend, wirkt beinahe wie ein Muster aus tausenden tänzelnden Flammen, die sich durch die intensiven Färbungen schlängeln. Vom tiefen Dunkelbraun bis hin zu schwarzen Anteilen und wieder zurück zum eleganten Grau, angereichert mit lebhaften dunklen Adern und aufregenden Schattierungen bietet das Nussbaumparkett seinem Betrachter ein optisches Erlebnis der Extraklasse.

Nussbaum Parkett der Firma Parador: Parkett Eco Balance, Schwarznuss europäisch SchiffsbodenNussbaum Parkett der Firma Parador: Parkett Eco Balance, Schwarznuss europäisch Schiffsboden | Bildquelle: © Parador GmbH

Der europäische Nussbaum ist hierbei noch etwas lebhafter als das amerikanische Pendant. Amerikanischer Nussbaum ist es aber meist, der als Walnuss Parkett in unseren Läden landet, denn die europäische Variante ist deutlich seltener und wird dementsprechend weniger angeboten. Beide sind reizvoll und werden zu Böden, an denen Sie sich vermutlich sehr lange nicht sattgesehen haben werden.

Belastbarkeit von Nussbaum Parkett

Das attraktive Edelholz macht vieles mit, aber nicht alles. In puncto Belastbarkeit müssen Sie als Kunde leichte Abstriche in Kauf nehmen, denn Nussbaum Parkett ist zwar durchaus formstabil, aber mit einer Brinellhärte von ca. 26- 30 N/mm² nur mäßig drucktolerant. Zwar ist die Holzhärte höher als die der Lärche, aber rund 30 % geringer als das deutlich härtere Eichenholz. Für den privaten Gebrauch reicht die Belastbarkeit von Nussbaum Parkett bei normaler Nutzung problemlos aus, für den gewerblichen Bereich jedoch sollten Sie nach einer belastbareren Alternative suchen. Die Akazie wäre beispielsweise so ein Holz, das auch sehr starke Abnutzungen gut toleriert.

Nussbaumparkett in der Praxis

Das große Ass im Ärmel dieses Parketts ist zweifelsohne seine exklusive Optik. In der Praxis profitieren Sie von dieser besonders, da das Nussbaumparkett auch verarbeitet sehr authentisch bleibt und eine beeindruckende Raumwirkung erzielen kann. Wenn Sie weiße Wände mit dunklem Holz dieser Qualität kombinieren, weitet das Ihren Raum optisch. Für eher unscheinbare kleine Zimmer oder Räume, die mit einfachen Mitteln einen hochwertigen Touch bekommen sollen, ist dieses Produkt eine ausgezeichnete Wahl.

Auch das Verlegen bereitet in der Regel keine größeren Probleme, da Nussbaum Parkett flexibel und formstabil ist und nicht übermäßig zur Fugenbildung neigt. An die Pflege stellt es keine besonderen Ansprüche, sollte jedoch wie jedes Parkett nicht nass, sondern nebelfeucht gewischt werden. Insgesamt ist das Stehvermögen, also das Verhalten bei eindringender Feuchtigkeit, aber sehr gut und das Nussbaum Parkett wenig empfindlich.

Wenn Sie sich für eine Fußbodenheizung unter Ihrem Parkett interessieren, ist auch das mit einem Walnuss Parkett möglich. Dank seiner trägen und sehr langsamen Angleichsgeschwindigkeit toleriert das Holz die Wärme einer Fußbodenheizung gut und gibt sie gut in den Raum ab. Trotzdem ist für Kunden, die sich eine Fußbodenheizung wünschen, ein mehrschichtiges Parkett immer eine Überlegung wert. So verhält es sich auch beim Nussbaum Parkett.

Interessant ist die Variante als Mehrschichtparkett auch wegen des Preises. Denn das Edelholz gehört nicht gerade zu den günstigsten Parketthölzern. Rund 50 bis 150 € pro Quadratmeter zahlen Sie für Parkett aus amerikanischem Nussbaum. Ein europäisches Nussbaum Parkett liegt vom Preis her aufgrund des geringen Angebotes meist noch höher.

Pro und Kontra von Nussbaum Parkett

Echtholzparkett ist ein Naturprodukt und hat immer Vor- und Nachteile. Welche Vorzüge Sie beim Nussbaum Parkett erwarten dürfen und mit welchen Nachteilen Sie leben können sollten, sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle noch einmal übersichtlich aufgelistet:

Vorteile von Nussbaum Parkett Nachteile von Nussbaum Parkett
exklusive und sehr elegante Optik nur moderat belastbar
aufregendes Farbspiel mit lebhafter Maserung eignet sich nicht für den gewerblichen Bereich
formstabil Anfangs leicht saurer Geruch
für die Verlegung auf einer Fußbodenheizung geeignet
pflegeleicht und wenig anfällig gegenüber Feuchtigkeit
Preise im mittleren bis hohen Segment

Entdecken Sie die Schönheit von Walnuss Parkett

Diese elegante Schönheit kann auch Ihr Heim bereichern und eine edle Atmosphäre zaubern, die Sie viele Jahre lang erfreuen wird. Wenn Sie sich konkret für dieses Holz interessieren, empfehlen wir Ihnen eine persönliche Beratung beim Fachmann. Finden Sie mit ihm gemeinsam heraus, wo und wie sich Nussbaumparkett am besten für Ihre Räume eignet und holen Sie sich diese natürliche Schönheit ins Haus. Über unsere kostenfreie Branchensuche gelangen Sie zu erfahrenen und kompetenten Ansprechpartnern, die Sie gerne beraten werden.

Weitere Holzarten für Parkettböden finden Sie in unserer Übersicht.