Anmeldung Fachbetriebe

Erneuern, schleifen, aufarbeiten: alte Dielenböden renovieren

Echtholzdielen sind ein wahrer Schatz. Manchmal aber auch einer, der in die Jahre gekommen ist und einen engagierten Helfer braucht, der ihren alten Glanz wieder erstrahlen lässt. Was Sie tun können, wenn Sie einen alten Dielenboden freilegen möchten, ob sich die Renovierung überhaupt noch lohnt und wie Sie Ihren Dielenboden auf Dauer gepflegt erhalten, haben wir Ihnen kompakt zusammengefasst.
Jetzt Fachbetriebe für Böden finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Kann ich alte Dielen noch renovieren?

Nicht immer entscheiden sich Menschen für einen neuen Dielenboden. Gerade in älteren Häusern kommen sie manchmal ganz unverhofft zu diesem Schätzchen. Denn wenn beim Renovieren alte Dielen zum Vorschein kommen, gerät man doch leicht ins Stutzen. Sollte man die alten Holzdielen einfach rausreißen, oder doch noch einmal aufbereiten? Sofern die Dielen noch in einem annehmbaren Zustand sind, können Sie diese durchaus sanieren lassen.

Bildquelle: © Alex - Fotolia.com

Wer selbst kein geschultes Auge hat, kann sich hier den Rat eines Experten einholen. Grobe Marker für die Qualität eines alten Dielenbodens sind seine Dicke und das Ausmaß der Beschädigungen. Macht der Dielenboden einen sehr stabilen Eindruck und ist nicht nur noch einige Millimeter dünn, können Sie ihn grundsätzlich renovieren. Je tiefer die Beschädigungen, umso dicker sollte die Ausgangsstärke sein, um noch ausreichend viel abschleifen zu können. Trotzdem lohnt sich der Aufwand, denn die Kosten fürs Sanieren alter Dielen sind meist deutlich günstiger als das komplette Erneuern des Bodens. Außerdem profitieren Sie von einem absoluten Einzelstück, das in dieser Optik sicher nicht mehr im Handel zu erwerben ist.

Wie erneuere ich alte Dielen?

Ein alter Dielenboden ist meist nicht nur ergraut, sondern auch voll mit Kleberesten des darüber verlegten Bodenbelags. Im ersten Schritt wird er daher komplett freigelegt und anschließend mit der Schleifmaschine oder dem Schleifgerät bearbeitet. So entfernen Sie die beschädigte Oberfläche und bringen die Charakteristik des verarbeiteten Holzes wieder zum Vorschein. Doch Obacht, denn das Abschleifen des alten Dielenbodens können Sie zwar grundsätzlich selbst übernehmen. Einige Eckpunkte sollten Sie aber beachten, um das frisch freigelegte Kleinod nicht beim ersten Anlauf zu beschädigen. Was beim Thema Dielenboden abschleifen wichtig ist, haben wir daher Ihnen in einem separaten Artikel für Sie zusammengestellt.

Dielenboden renovieren oder neu kaufen?

Natürlich können Sie einen Dielenboden auch neu kaufen, aber das ist nicht immer nötig. Das Schöne an diesem Produkt ist seine Langlebigkeit. Wer schon einmal einen richtig massiven Dielenboden betreten hat, weiß um die Stabilität dieses Bodens. Holz als natürlicher Rohstoff kann Sie viele Jahre lang begleiten, wenn Sie den Rohstoff richtig behandeln. So gehört es nach einigen Jahren dazu, den Dielenboden zu renovieren, indem er einmal abgeschliffen und neu versiegelt wird. Das Prozedere ist unkompliziert und kann – je nach Dicke der Verlegeeinheiten – mehrfach wiederholt werden.

Hier zeigen sich die großen Parallelen von Dielen und Parkett, denn beide Varianten sind darauf ausgelegt, viele Jahre in Ihrem Zuhause strahlen zu können. Wenn Sie der Unterschied von Parkett und Dielenboden näher interessiert, möchten wir Ihnen an dieser Stelle unseren Artikel zum Vergleich Dielen vs. Parkett ans Herz legen. Beide sind echte Generationen-Böden, die gut gepflegt sehr langlebig sind.

Wie oft muss ich einen Dielenboden erneuern?

Wie oft Sie einen verlegten Dielenboden erneuern müssen ist davon abhängig, wie sehr er beansprucht wurde. Komplett erneuert werden muss ein massiver Dielenboden sehr selten, wenn Sie es nicht aus optischen Gründen vorziehen, einmal etwas Neues auszuprobieren. Den Dielenboden renovieren, indem Sie Verfärbungen und kleinere oberflächliche Beschädigungen abschleifen, kommt hingegen öfter vor. Waren die Beanspruchungen sehr stark, kann das Abschleifen bereits nach fünf Jahren nötig sein. Wurde der Dielenboden schonend behandelt, behält er womöglich auch für zehn oder mehr Jahre seinen Glanz. Je besser Sie Ihre Dielen pflegen, umso seltener müssen Sie renovieren oder gar sanieren. Verwenden Sie geeignete Pflegeprodukte, die Ihrem Boden Widerstandsfähigkeit geben und ihn dadurch lange attraktiv halten. Praxistaugliche Tipps dazu finden Sie ergänzend hier.

Sanieren oder erneuern: Was braucht mein Dielenboden?

Bei jedem Abschleifen wird die Oberschicht Ihres Dielenbodens etwas dünner. Ob sich ein weiteres Renovieren Ihres verlegten Bodens noch lohnt, kann ein Fachmann vor Ort am besten beurteilen. Auch ob Sie alte Dielen nach dem Freilegen noch sanieren lassen sollten, oder sich der Aufwand nicht mehr rechnet, verlangt eine gewisse Expertise und einen geschulten Blick. Nutzen Sie gerne unsere weiterführenden Informationen auf boden-profis.de, um sich einen ersten Einblick ins Thema zu verschaffen. Geht es dann um ein konkretes Anliegen, empfehlen wir Ihnen, sich Unterstützung vor Ort zu holen. Wo Sie diese bekommen, sagen wir Ihnen natürlich. Schicken Sie uns Ihre Anfrage und lehnen Sie sich entspannt zurück. Kompetente Fachbetriebe aus Ihrer Nähe werden Sie in Kürze kontaktieren.