Anmeldung Fachbetriebe

Fliesen beschichten und versiegeln für dauerhaften Glanz

Die offenen Poren im Naturprodukt Fliese sind es, die Dreck und Schmutz anziehen. Die Porosität unterscheidet sich zwar in Abhängigkeit davon, ob es sich um Steingut, Steinzeug oder Feinsteinzeug handelt, doch die Empfindlichkeit bleibt bestehen. Natursteine sind darüber hinaus oft noch empfindlicher, vor allem bei Öl- und Säurehaltigen Fleckverursachern. Fliesen versiegeln oder Fliesen beschichten sind adäquate Möglichkeiten, um den Flecken eines normalen Haushalts vorzubeugen.
Jetzt Fachbetriebe für Böden finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Fliesen versiegeln für dauerhaft schöne Fliesen im Badezimmer

Um Fliesen dauerhaft vor Flecken zu schützen, können sie versiegelt werden, soviel ist klar. Welche Versiegelungen gibt es und: Sind Fachbetriebe dafür notwendig? Die erste Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn hier kommt es sehr stark auf die vorhandenen Fliesen an. Naturstein Fliesen versiegeln erfordert andere Versiegelungen als herkömmliches Steingut. Bereits beim Fliesen legen kann beim Fliesenhändler die Information eingeholt werden, ob und wenn ja, welche Versiegelung notwendig ist. Grundsätzlich sollten aber alle Natursteine auf Kalk- und Sandsteinbasis versiegelt werden, abdichten ist hier Pflicht. Auch Steingut Fliesen versiegeln ist Pflicht, weil diese die höchste Porosität aufweisen. Fliesen versiegeln und abdichten wird oft auch mit Hausmitteln wie Autopolitur versucht - hier ist allerdings Vorsicht geboten, weil solche Mittel eben nicht auf den keramischen Belag und das Fliesen versiegeln ausgerichtet sind.

Das Fliesen versiegeln ist dabei recht einfach: Vor dem Fliesen beschichten müssen sie als Untergrund sauber und trocken sein. Bei dieser Gelegenheit kann das abdichten, notfalls auch das Fliesen verfugen erneuert werden, um einen technisch einwandfreien Wand- und Bodenbelag zu erhalten. Durch eine Pumpsprühflasche wird die Versiegelung aufgetragen. Danach muss beim Fliesen versiegeln eine kurze Pause eingelegt werden, die individuelle Trocknungszeit hängt von der Versiegelung ab. Mögliche Rückstände vom abdichten lassen sich anschließend mit einem Poliertuch entfernen. Die Oberfläche wird durch das Fliesen versiegeln und abdichten verändert - teils wird die Oberfläche der Fliesen stumpfer und rauer. Unsachgemäße Versiegelungen können sogar zu einer vermehrten Schmutzablagerung führen.

Fliesen beschichten und versiegeln statt aufwendiger Renovierung

Neben dem Fliesen versiegeln besteht auch die Möglichkeit, Fliesen beschichten zu lassen. Bei dieser Form vom abdichten wird die Fliesenoberfläche gänzlich neu bearbeitet - meist, indem direkt neue Farbe aufgetragen wird. Das Fliesen beschichten ist deshalb eine Methode, die vor allem für die in Frage kommt, die aufwendige Renovierungen scheuen. Eine weitere Alternative wäre allerdings auch das Fliesen auf Fliesen kleben, wenn neue Formate oder Oberflächenstrukturen gewünscht sind.

Beim Fliesen beschichten wird ebenfalls eine glatte und absolut saubere Oberfläche benötigt. Dann wird die Beschichtung aufgetragen, mit Rolle oder Pinsel und muss trocknen. Anschließend wird sie lediglich nachbearbeitet und mit Klarlack auf Hochglanz gebracht.

Allerdings sollten hier Fachbetriebe für Badezimmer mitarbeiten, da sonst schnell Unregelmäßigkeiten entstehen können.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Boden-Profis.de